Wie man in Vietnam ein Motorrad kauft


myheartbeatsmotorbike > Motorrad Reisen > Motorradreise Vietnam > Wie man in Vietnam ein Motorrad kauft

Wie man in Vietnam ein Motorrad kauft

Vietnam Motorbike Enduro DIY

Vietnam mit dem Motorrad zu bereisen ist ein riesiges Abenteuer – auf ein paar Dinge sollte man aber dabei achten.

Wie man in Vietnam ein Motorrad kauft

Als wir damals in Vietnam landeten, hatten wir noch keine Ahnung, wie wir an Motorräder zum Kauf kommen sollten. Schon vorher hatten wir uns auf das Modell Honda Win geeinigt, da wir beide nicht gerne Roller fahren. Die Frage hatte sich schnell erledigt, als wir in Ho Chi Minh City unser Hostel betraten: Unzählige ausgedruckte Inserate hingen in der Lobby, auf denen eine große Anzahl fahrbarer Untersätze zum Verkauf angeboten wurden. Leider waren alle angebotenen Honda Wins nicht mehr verfügbar (Verkäufer schreiben meistens die Daten Ihres Aufenthaltes mit auf die Anzeige. Ist dieses Datum abgelaufen, ist meistens auch das Motorrad längst verkauft). Wir hatten uns bereits am Flughafen eine Handykarte besorgt, um auch online nach Angeboten schauen zu können. Fündig wurden wir auf trawelswop.com, einer Art Verkaufsplattform von Backpackern für Backpacker. Wir mussten nicht lange suchen um unsere Raketen zu finden: Ein Pärchen aus Deutschland war gerade dabei, mit zwei Honda Wins nach Ho Ch Minh City zu reisen. Nach einer kurzen Kontaktaufnahme via Whatsapp verabredeten wir uns einige Tage später.  

Mike und Anne waren etwa Ende Zwanzig, sonnengebräunt und sehr erschöpft, als wir Sie trafen. Aufgeregt erzählten sie von Ihren Erlebnissen und legten uns wärmstens ans Herz, zumindest einen Teil der Reise selber auf Motorrädern zu unternehmen. Gesagt getan und so standen wir einige Stunden später vor einem ATM, der den Kaufpreis von insgesamt 12.000.000 Dong langsam ausspuckte.  

Aber außer Geld…was sollte man sonst noch beachten? 

Checkliste für den Kauf eines Motorrades in Vietnam

Blue Card 

Die Blue Card ist in Vietnam so etwas wie der Fahrzeugschein und ist nicht viel größer als ein Personalausweis. Das hellblaue „Papier“ ist oft eingeschweißt und enthält alle relevanten Daten des Motorrads. Ob diese stimmen und ob Mr. Nguyen tatsächlich mein Motorrad mal besaß ist fraglich. Trotzdem lohnt es sich, nach Motorrädern mit Blue Card zu schauen, da die Polizei gerne mal danach fragt.  

Fahr das Motorrad Probe! 

Vietnam Honda Win Test Ride

Vietnam Honda Win Test Ride

Wenn du dich (noch) nicht traust auf den öffentlichen Straßen zu fahren, bitte den Verkäufer um einen ruhigeren Treffpunkt.

Mache dich mit dem Motorrad vertraut und schau es dir in Ruhe an. Wenn du keine Ahnung von Motorrädern hast und du unsicher bist, so findest du sicher in Hostels oder Backpacker-Foren zumindest jemanden mit mehr Ahnung als du. Viele Honda Wins besitzen einen Kickstarter und da man nie weiß, wie alt die Batterie des Motorrads ist, empfiehlt es sich zu wissen, wie man sein Motorrad damit zum Laufen bringt. Da mein E-Starter direkt beim ersten Werkstattbesuch deaktiviert wurde (lies hier mehr), da das Kabel anderweitig benötigt wurde, musste ich das als erstes lernen und somit schaffst du das auch! Die Trommelbremsen erlauben einen längeren Bremsweg. Mache unbedingt ein paar Bremsmanöver. Klackt die Bremse beim benutzen oder bleibt die Bremsleistung aus, sind die Beläge durch und müssen erneuert werden.  

Wundere dich nicht, wenn der Tacho nicht funktioniert – das ist (fast) normal. Schnell kann man mit der Win ohnehin nicht fahren (ca. 50 km/h).

Vietnam Honda Win speedometer

Honda Win Speedometer

Das Licht unserer Wins war eine Katastrophe und beinahe nicht vorhanden – jede Taschenlampe ist heller. Das war ein Grund dafür, dass wir nie bei Nacht und Dunkelheit fuhren. Die Stoßdämpfer an unseren Maschinen waren sind sehr weich und „durchgesessen“. Hier empfiehlt es sich etwas genauer hinzuschauen und ggf. etwas mehr Geld zu investieren, da die Straßen in Vietnam zwar gut, teilweise aber von Schlaglöchern (Schlaglöcher sind Arschgeigen) und Geschwindigkeitshuppeln (aua) unterbrochen sind. Dein Hintern und Rücken werden es dir danken! Blinker sollten funktionieren, da man sich nie sicher sein kann, wie der Vietnamese Handzeichen zum Richtungswechsel interpretiert. Eine funktionierende Hupe ist ein MUSS, diese ist unverzichtbar im chaotischen Verkehr von Vietnam. Je lauter, desto besser. Wird die Nutzung in unseren Breitengraden eher als aggressives „Mach schon vorwärts!“ Zeichen angesehen, so heißt es in Vietnam meistens einfach nur: „Achtung, hier komm ich!“  

Viele Honda Wins, die zum Kauf angeboten werden, verfügen über einen angeschweißten Gepäckträger, um Backpacks und anderes Gepäck mit Expander besser transportieren zu können. Dies macht absolut Sinn, besonders wenn du länger unterwegs sein möchtest. Da Freunden von uns Ihre Motorräder geklaut wurden, empfiehlt es sich ebenfalls, ein kräftiges Fahrradschloß oder zumindest eine Kette mit Vorhängeschloß mitzunehmen, um das Motorrad notfalls anketten zu können. Aufgrund Ihres geringen Gewichts von knapp 100 kg ist diese Maschine leichte Beute. Mehrfach hörten wir von angeblichen Banden, die Touristen verfolgen und später die Motorräder stehlen. Mitbekommen haben wir auf unserer Reise davon allerdings nie etwas. 

Der Preis 

Der Preis einer gebrauchten Honda Win bewegt sich in etwa zwischen 200 und 350 US$ und ist sehr stabil. Im Norden sind Motorräder meistens etwas günstiger zu haben, da es mehr Motorradreisende gibt, die das Land von Norden nach Süden durchqueren wollen. Wir kauften unsere Motorräder in Ho Chi Minh City für jeweils 250 US$, verkauft haben wir sie in Hanoi für 230 US$.

Vietnam Honda Win Smartphone Navigation Rack

Vietnam Honda Win Smartphone Navigation Rack

Die günstig angebotenen Motorräder sind meistens ein enormes Sicherheitsrisiko (was sie ohnehin schon sind), hier empfiehlt es sich entweder von Anfang an etwas mehr Geld und Zeit in die Hand zu nehmen oder wie in unserem Fall: Glück haben (hierauf würde ich allerdings kein zweites Mal spekulieren). 

Brauche ich einen internationaler Führerschein um in Vietnam Motorrad zu fahren? 

Wir sagen mal vorsichtig: Jein. Zumindest in unserem Fall gab es nie große Probleme. Wir hatten in vier Wochen nur eine Polizeikontrolle, bei der unser Führerschein verlangt wurde. Komischerweise wurde unser deutscher Führerschein akzeptiert (allerdings sind wir beide im Besitz des großen Motorradführerscheins), zahlen mussten wir aber trotzdem. In diesem Fall: Keine Garantie. Ein Motorradführerschein empfiehlt sich, zu oft sieht man Backpacker mit Verletzungen, weil „man es im Urlaub einfach mal probieren will“.  Es ist immer noch riskant, ein Motorrad in Vietnam zu fahren, sei dir dessen bitte bewusst. 

Wie ist es mit der Sicherheit? 

Tatsächlich hörten wir beide mal, dass es das Wort „Sicherheit“ im Vietnamesischen nicht geben soll. Und genau so kommt es einem auch auf der Straße vor. Alles ist irgendwie improvisiert, mit Kabelbindern oder Klebeband fixiert oder absolut fahrlässig unterwegs und allein deswegen ist Vorsicht geboten. Wir geben zu, bis auf einen Helm und Handschuhe trugen wir keine Schutzkleidung, worauf wir bis heute nicht wirklich stolz sind. Die Helme nahmen wir von Zuhause mit, da das, was in Vietnam als Helm bezeichnet wird, eher einer Tupperschüssel gleicht, als einem Kopfschutz. Integralhelme sind eher selten, der Großteil der verfügbaren Helme ist billig produziert und mit einem dünnen, klappbaren Visier, verschiedene Comic-Drucke sowie einer Aussparung für einen Pferdeschwanz ausgestattet. Wir empfehlen ganz klar, einen eigenen, passenden Helm mitzunehmen.  

Werkstätten 

Vietnam Honda Win Garage

Vietnam Honda Win Garage

Werkstätten in Vietnam sind ein Abenteuer für sich, wenn man den Standard europäischer Werkstätten gewöhnt ist. An Straßenecken, in Garagen oder Wohnhäusern findet man häufig ein Schild mit Aufschriften wie „Sua Xe“,  „Xe Moto“ oder „Hon Da“. Um Werkstattbesuche kommt man ohnehin nicht herum, wenn man sich in Vietnam ein Motorrad kauft.  

 

 

 

Fragen zum Motorradkauf in Vietnam offen geblieben?

Sollten Fragen offen geblieben sein, kannst du uns gerne unter myheartbeatsmotorbike@gmail.com kontaktieren. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.